Bully, die Ehrenrunde
Bully, die Ehrenrunde:

Entwickler: Rockstar Games
FSK: 16
PEGI: 16+
Plattform: PC, Wii, Xbox 360
Erscheinung: 24. Oktober 2008
Preis: 9,99 €
Größe: c.a. 3 GB

Inhalt:
In Canis Canem Edit schlüpft der Spieler in die Rolle des 15-jährigen Teenagers Jimmy Hopkins, der ein Schuljahr auf der „Bullworth Academy“ zu absolvieren hat. Wie in den artverwandten Spielen derGTA-Reihe sind eine Reihe von Missionen zu absolvieren.

Zunächst hat der Spieler den Anweisungen seines ersten Freundes Gary zu folgen. Dieser hat vor mit Jimmy die Schule zu erobern, aber nach einer gewissen Zeit wird er von ihm verraten indem er den Schläger Russel auf ihn hetzt. Sobald der Spieler Russel besiegt und ihn damit gleichzeitig als Freund gewonnen hat, besteht die Gelegenheit sich auch mit weiteren Schülern anzufreunden. Dazwischen bleibt aber genug Zeit, die sehr detaillierte Umgebung des Campus und ein paar kleine Ortschaften zu erkunden, in denen diverse Zusatzaufgaben warten (u.a. Go-Kart sowie Fahrrad-Rennen oder Botengänge für bestimmte Personen, die sich durch ein blaues Kreuz auf der Karte auszeichnen).

Grafik:

Die Grafik ist, wie bei vielen anderen Rockstar-Titeln, sehr schön gestaltet. Man braucht aber ne gute Grafikkarte, weil das Spiel sonst sehr doll ruckelt. Bei mir kommt es auch oft zum Absturz. Die Umgebung ist auch sehr detailliert gestaltet.

Waffen:

"Waffen" sind z.B. Baseballschläger, Stinkbomben, Äpfel und natürlich auch die Fäuste.

Kontroversen:
Im Sommer 2008 klagte Schauspieler und Regisseur Michael "Bully" Herbig erfolglos vor dem Münchener Landgericht gegen das Spiel. Aufgrund seines Spitznamens „Bully“ befürchtete Herbig, er „könne mit einem Gewaltspiel in Verbindung gebracht werden“ und forderte den Verkaufsstopp, sowie eine Strafzahlung. Das Gericht entschied am 28. Oktober 2008, dass die Klage zurückgewiesen wird, da "Bully" im englischen ein gewöhnlicher Vokabel sei (Bully = Schläger, Tyrann). Desweiteren ist es in dem Spiel möglich, dass man, neben Mädchen, auch mit Jungs flirten und diese sogar küssen kann.

Kritik:
Gamezone: "Bully" ebenso wie damals "Canis Canem Edit" überzeugt aufgrund eines harmonierenden und   abwechslungsreichen Spielsystems.(...) Nach wie vor abwechslungsreiches Gameplay, große spielerische Freiheit, abwechslungsreiches Missionsdesign, recht gute Story mit Wirrungen und Wendungen, große Spielwiese, guter Spielumfang, sehr schöne Atmosphäre, umfangreiche Statistiken, mit einem Preis von 10€ recht günstig.
ComputerBildSpiele: „Bully“ sticht aus der Masse interaktiver Video-Unterhaltung heraus: An jeder Ecke des Schulgeländes und anhand der Aufgabenstellungen merken Sie, dass die Spielentwickler mit Liebe zum Detail bei der Sache waren. Angefangen beim kantigen, aber liebenswürdigen Hauptdarsteller über viele witzige Personen hin zu den spannenden und abwechslungsreichen Zwischenzielen – Bully macht Laune.

Fazit:
Wie CBS schon schreibt, ist dieses Siel einzigartig. Einziges Manko ist nur, das man eine gute Grafikkarte braucht und einen guten PC. Ansonsten: Viel Spass mit "Bully-Die Ehrenrunde" !!! (TIPP!)
P.S.: Shoolarship Edition ist für den PC


   
 

Und hier der Trailer zur PC-Fassusng:



© bei www.goinghell.de.tl

Uhr
 
Werbung
 
Suche Helfer
 
Ich suche noch einige Testschreiber/Newsschreiber.
Du bekommst die neusten Demos von Spielen,
Trailer zu Filmen, etc. Wenn du Lust hast,
dann schreib ins Gästebuch oder schicke mir
eine Mail. Steht im Impressum.
Filme
 
NEUE RUBRIK: Ihr könnt absofort GANZE FILME auf meiner HP gucken. Viel Spass wünscht: Administrator
 
Insgesamt waren schon 15450 Besucher (43876 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=